Sommerfest 2018

Es findet in diesem Jahr kein Sommerfest statt.

Jahreshauptversammlung 2017

Die Mitgliederversammlung hat die Erhöhung des Jahresbeitrags auf 24€ ab 2019 beschlossen.

Sommerfest 2016

Unser diesjähriges Sommerfest fand am 2.Juli 2016 statt. Jung und alt amüsierten sich trotz der schwierigen Wetterlage. Wir sind glücklicherweise von größeren Regenschauern verschont worden.

Das Highlight für die Kinder in diesem Jahr: Riesenseifenblasen zum Selbermachen. Wegen der großen Nachfrage verweisen wir auf folgende Internetseite:http://www.bubble-magic.com/Rainbow%20Bubbles/News.html

Jahreshauptversammlung 2015

Die Mitgliederversammlung hat dem Abschluss eines Nutzungsvertrags zum Gerätehaus zugestimmt.

Lagerfeuer

Lagerfeuer und Traditionsfeuer wie Oster-, Johannisfeuer etc. erfreuen sich großer Beliebtheit.

Im Land Berlin besteht für diese Feuer auf eigenen Grundstücken oder mit Einverständnis des Grundstückseigentümers keine Genehmigungspflicht

Wir verweisen auf die Vorschriften vom Umweltportal http://www.berlin.de/umwelt/themen/abfall/artikel.114407.php

Dichtigkeitsprüfung von Abwasserleitung und Übergabe der Abwasserleitungen an die Wasserbetriebe

Bis zum 31.12.2015 muss jede Abwasserleitung, die sich außerhalb des Gebäudes befindet, auf Dichtigkeit geprüft werden.
Wir haben schon in der Jahreshauptversammlung 2009 auf die gesetzlichen Bestimmungen hingewiesen.
Da es in Berlin derzeit noch keine Ausführungsbestimmungen gibt, sollte sich niemand von irgendwelchen Firmen zur Durchführung dieser Prüfungen drängen lassen. Wir werden rechtzeitig über neue Bestimmungen berichten und seriöse Angebote einholen.

Nach augenblicklichem Stand ist eine Überprüfung für unser Siedlungsgebiet nicht vorgeschrieben.

Wir empfehlen weiterhin, die privaten Anschlussleitungen ab Übergabeschacht zur öffentlichen Entwässerung den Wasserbetrieben zu schenken. Entsprechende Musterschreiben hat der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung 2014 verteilt.

Parken vor Grundstücksein- und -ausfahrten

Nach der Straßenverkehrsordnung ist das Parken vor Grundstücksein- und -ausfahrten in schmalen Straßen verboten, auch auf der gegenüberliegenden Seite.
„Schmale Straße“ ist dabei ein undefinierter Rechtsbegriff.

"Schmal" im Sinne von § 12 Abs. 3 Nr. 3 StVO ist eine Straße dann, wenn einem auch nur wenig geübten Kraftfahrer das Ein- bzw. Ausfahren nur aufgrund eines mehrmaligen Rangierens ("mehr als zweimaliges Vor- und Zurücksetzen des Kraftfahrzeugs") gelingt (vgl. Urteil des Senats vom 20. November 1988 - 7 A 73/87 -; OLG Saarbrücken, NZV 94, 328).

Es kommt somit nicht auf Ihre Fahrkünste an, sondern auf das Fahrverhalten des anderen.
Um Ärger und Abschleppkosten zu vermeiden, sollten Sie daher im gesamten Siedlungsbereich Ein- und -ausfahrten meiden!!!

Hierzu ein Urteil wegen Abschleppens: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/OVerwG/4538

Parken in engen Straßen

StVO §12 Halten und Parken
(1) Das Halten ist unzulässig
1. an engen ... Straßenstellen,

Dieses "eng" ist definiert mit "über eine freie Fahrbahn von mindestens 3 Meter Breite"; gerichtlich ist dann das "mindestens" auf exakt 3,05 Meter festgelegt.

Wenn 3,06 Meter Fahrbahn neben einem geparktem Fahrzeug frei bleiben, dann darf dort geparkt werden, wenn es 3,05 Meter sind, dann ist dort nicht nur Park- sondern gleich Halteverbot.